Newsletter Oktober – Die Fülle unserer Gefühlswelt

Newsletter Oktober – Die Fülle unserer Gefühlswelt

Liebe Freunde und Interessierte!

gerade erleben wir, wie die Diskussion über den Umgang mit der Corona-Pandemie wieder an Fahrt aufnimmt.

Wie geht es Ihnen damit? Sind Sie dieses Gefühl, dass “Corona“ uns noch immer ganz schön fest im Griff hat, manchmal auch so leid? Und sind Sie dann andererseits erstaunt darüber, welche unterschiedliche Einsichten diese Pandemie Ihnen und Ihrem Umfeld in Hinblick auf unser menschliches Miteinander ermöglicht hat? Welche unterschiedlichen Facetten die Krise auf der Ebene von Gedanken, Gefühlen und Empfindungen hervorgerufen hat und immer wieder neu hervorruft? Es gibt Fragen, die wir uns stellen müssen und dies im Kontext einer zunehmend aus der Balance geratenen Welt. Das kann verunsichernd und sogar beängstigend sein, keine ein für alle Mal richtigen Antworten für sie zu finden.

Ob ein Mensch entspannt und zuversichtlich oder mit vehementer Abwehr und voller Angst auf eine bedrohliche Situation reagiert, hat Ursachen, die oft weit zurückliegen. Habe ich in meiner Kindheit wenig Geborgenheit, wenig emotionale Sicherheit erfahren, kann ich mich in einer globalen Krise wie dieser, hilflos einem ganzen Reigen unterschiedlicher Impulse und Gefühle ausgeliefert fühlen.
Doch egal wie seelisch verankert oder verstört ich mich fühle und egal welchen Umgang ich mit der gegenwärtigen Herausforderung und ihren Konsequenzen gefunden habe, inzwischen wissen wir alle aus eigener Erfahrung, dass durch die ständige Bedrohung unserer körperlichen Gesundheit, durch “social distancing“, durch die schmerzhaften Veränderungen unseres Alltags und nicht zuletzt durch die ökonomische Unsicherheit, die viele von uns erleben müssen, auch unser psychisches, seelisches oder emotionales Gleichgewicht ins Wanken geraten ist. Und der Überfluss der ständig präsenten, aber nicht immer verlässlichen Berichterstattung in den sozialen Medien, macht das Leben in dieser Krise nicht unbedingt einfacher.

Ich bin sicher, dass auch Sie sich bemühen, die vielen verschiedenen Informationen und Erfahrungen in Bezug auf die Pandemie mit einem möglichst kühlen Kopf einzuschätzen und auszuwerten. Und doch schleichen sich Gefühle wie Angst, Wut, Traurigkeit oder Panik immer wieder in unseren Alltag ein und besetzen auch unser Herz.

Wie gehen Sie damit um? Wie geht es Ihnen mit ihren Gefühlen? Wie schauen Sie auf sich selbst und andere, wenn emotionale Energie heftig wird? Wie bewerten Sie?

Gerade jetzt kann ein achtsamer, empathischer und fürsorglicher Blick auf mich selbst und andere eine große Hilfe sein und Ruhe und Klarheit in das oft verwirrende Dickicht meiner Gedanken und Gefühle bringen.

Bevor wir uns festlegen welche Gefühle hilfreich sind oder nicht, bevor wir zulassen, dass Gefühle uns impulsiv ins Handeln treiben, versuchen wir in der kontemplativen Psychologie zuallererst einmal unsere Gefühle zu verstehen. Wir halten inne, um uns mit einem wachen, mutigen und freundlichen Blick unserer jeweiligen Erfahrung zuzuwenden. Wir Menschen haben Gedanken und Gefühle nicht ohne Grund. Jede Gefühlsregung ist ein Ausdruck davon, dass wir vom Leben berührt wurden. Jedes Gefühl ist eine Antwort auf eine spezifische Situation, ist wie eine Botschaft, die eine Situation für uns bereithält. Gefühle müssen uns nicht beherrschen oder überwältigen und so zu Leid und Missverständnissen zwischen uns und anderen führen. Jedes Gefühl birgt Weisheit in sich. Diese zu entdecken und verfügbar zu machen, ist Anliegen unserer Arbeit.

Neugierig geworden? Dann möchte ich Sie herzlich zu unserem Karuna Retreat am Anfang des Neuen Jahres einladen. Hier wollen wir mit Achtsamkeit und Mitgefühl auf die Welt unserer Gefühle schauen und die Würze und Lebendigkeit, die sie unserem Leben verleihen voll und ganz bejahen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Wir bieten weiterhin unser fortlaufendes Angebot von online Kursen. Finden Sie Termine und Themen hier.

Abschließend möchte ich noch mit Ihnen teilen, dass wir gerade einen neuen Karuna Training Zyklus in Köln gestartet haben. Unser gesamtes Karuna Team freut sich sehr darüber, endlich wieder “live“ und nicht nur in der virtuellen Welt, andere Menschen in tiefen und transformierenden Prozessen begleiten zu dürfen. Da es schon erste Nachfragen gab: der nächste Ausbildungszyklus ist für Herbst / Winter 2021/22 geplant.

Nun wünsche ich Ihnen zunächst einmal einen zauberhaften Herbst, die Zeit des Reichtums, der Fülle und der Ernte, in der wir uns direkt mit der unerschöpflichen Großzügigkeit der Erde verbinden können.

Mit herzlichen Grüßen und einem Strauß bunter Herbstblumen,
Ihre Barbara Märtens und das gesamte Karuna Team